Ihr Internetführer in Sachen Phantastik.

Rubrik: Comic

52 (1): Woche 1 - 9

Johns, Morrison, Rucka, Waid, Giffen, Bennett
DC / Panini Comics
196 Seiten
19,95 EUR

Titelbild: 52 (1): Woche 1 - 9

Nach der Infinite Crisis gibt es in allen DC Serien einen Zeitsprung in die Zukunft und sie spielen im Jahr 1 danach. Aber was geschah eigentlich in den 52 dazwischenliegenden Wochen? Die Antwort erfährt der geneigte Leser in einer sechsteiligen Sonderbandreihe namens ”52”. Hier geht es quer durch das DC-Universum und viele Randfiguren bekommen einmal die Gelegenheit sich und ihre Kräfte vor zu stellen, da Superman, Batman und Wonder Woman verschollen sind. Das Abenteuer, das das DC-Universum neu definieren wird, beginnt im Band Eins mit den ersten neun Wochen. Wer die Infinite Crisis nicht mitverfolgt hat wird es wohl schwer haben in die Handlung einzusteigen, was aber auch daran liegen mag, dass eben nicht so stark bekannte Protagonisten hier ihre Bühne finden.
 
In den Hauptrollen dieses außergewöhnlichen Comic-Ereignisses: Ralph Dibny, der einstige Elastoman, der nach dem Tod seiner Frau einen neuen Lebenssinn sucht. Steel, dessen Nichte Natasha bei ihrer Suche nach neuen Kräften in Lex Luthors Fänge gerät. Renee Monotya und The Question, das ungleiche Paar, das in Gotham mysteriöse Machenschaften entdeckt. Black Adam, der mächtigste Despot der Welt, und Booster Gold, der mit aller Macht zurück ins Rampenlicht strebt! Und das ist längst nicht alles ...
 
Wirklich eine ganze Menge passiert auf den fast zweihundert Seiten, die Handlung und deren Orte sind so unterschiedlich wie die Zeichnungen der verschiedenen Zeichner. Es gibt allerlei Konflikte, darunter auch diverse auf persönlicher Ebene. Das alles ist teilweise etwas verwirrend, aber wer wissen will, was in den besagten 52 Wochen passiert ist, kommt an dieser Sonderreihe natürlich eh nicht vorbei. Aber sie ist es auch wert gelesen zu werden, auch wenn es teilweise schon ungewohnt zugeht, zum Beispiel beim Helden Booster Gold, dessen Superheldenanzug mit Markenlogos voll ist und der zwischen seinen Rettungseinsätzen Werbeverträge verhandelt. Es gäbe noch eine ganze Menge zu sagen zu all den Helden, Schurken, (persönlichen) Konflikten, Schauplätzen etc., aber das wird der geneigte Leser wohl lieber selbst entdecken wollen. Ein interessanter, unterhaltsamer und komplizierter Auftakt der Reihe, der Lust macht auf mehr. Nicht einfach zu lesen, aber ein Muss für den DC-Fan.

Bernd Wachsmann, 17.03.2007