Listen to the Universe ...

Rubrik: Sachbuch

Träume - Die Wissenschaft enträtselt unser nächtliches Kopfkino

Michael Schredl
Ullstein Hardcover
ISBN 978-3-550-08691-5
288 Seiten
EUR 19,90

Titelbild: Träume - Die Wissenschaft enträtselt unser nächtliches Kopfkino

”Letzte Nacht verfolgte mich ein riesiger Gorilla, so groß wie King Kong. Auf der Flucht verwandelte ich mich in Tom Cruise und kletterte an einem Plattenbau von Balkon zu Balkon, um dem Monster zu entkommen.”.
Solche oder ähnlich bizarre Träume hat wohl jeder schon einmal durchlebt. Doch was passiert eigentlich nachts im Kopf des Träumers, oder was ist überhaupt ein Traum und welche Funktion erfüllt er? Diese Fragen versucht die Traumforschung zu beantworten.
Michael Schredl ist Psychologe und Experte auf dem Gebiet der Träume. In seinem Buch fasst er den aktuellen Stand der Traumforschung zusammen, nennt neueste Erkenntnisse und zeigt Lösungen auf, wie jeder mit seiner Traumwelt umgehen kann.
 
Nach kurzer Einleitung geht es zunächst um die Grundlagen des Träumens, nämlich dem Schlaf. Welche Schlafstadien gibt es? Wie wird Schlaf gemessen und beschrieben?
Das nächste Kapitel befasst sich damit, wie man das Träumen definiert mit der Definition und welche Arten von Träumen gibt es? Man unterscheidet unter anderem Rem-Träume und NRem-Träume, Einschlafträume und die sogenannten luziden Träume, bei denen sich der Träumer bewusst ist, dass er träumt und die Geschehnisse sogar beeinflussen kann. Diese sind besonders interessant für die Forschung.
In insgesamt zwölf Kapiteln werden dann Themen wie ”Die Theorien der Traumerinnerung”, Alpträume und die ”Der Zusammenhang zwischen Wachleben und Traum” behandelt.
 
Dabei erfährt der Leser Kapitel für Kapitel die neuesten Ergebnisse auf dem Gebiet der Traumforschung. Es werden Studien beschrieben, die sich mit – auf den ersten Blick nicht allzu brennenden – Fragen beschäftigen wie jenen, ob wir in Farbe oder ob Frauen mehr als Männer träumen. Die Beschreibungen der Versuche jedoch fallen nicht zu ausführlich aus und man kann je nach Interesse auch das ein oder andere überfliegen.
 
Traumbücher gibt es viele, doch liegt der Schwerpunkt zumeist auf esoterischen Betrachtungsweisen. Dies ist hier anders, trotzdem ist es gut verständlich und sogar ausgesprochen flüssig zu lesen.

Antje Konopka, 01.10.2007