Das große Fantasy-Forum.

Rubrik: Sachbuch

Der große Vorlagenatlas Fantasy-Figuren

Peter Evans
Knaur
ISBN 978-3-426-64521-5
160 Seiten
EUR 22,00

Titelbild: Der große Vorlagenatlas Fantasy-Figuren

Fast jeder Illustrator, der den Anspruch hat authentisch wirkende Fantasy-Figuren zu gestalten, sucht sich zur Umsetzung seiner Bildidee eine dazu passende Vorlage, anhand der er die Anatomie oder die Kleidung der Figur studieren kann. Doch die zeitaufwendige Suche nach der geeigneten Vorlage gestaltet sich meist schwierig, und oft ist nicht mal ein geeignetes Vorbild zu finden.
Peter Evans bietet dem Illustrator oder angehenden Fantasy-Zeichner in ”Der große Vorlagenatlas Fantasy-Figuren” eine ganze Reihe an Fotografien von Modellen in Posen und Kleidung, die für das Fantasy-Genre typisch sind. So kann dieses Buch ein wertvolles Nachschlagewerk werden, um die Kluft zwischen der künstlerischen Idee zum fertigen Bild zu überwinden. 16 Männer und Frauen standen für 600 Posen Modell.
 
Am Anfang steht eine Untersuchung der anatomischen Eigenheiten der Figuren, denn ein Barbar hat mutmaßlich einen anderen Körperbau als ein Mönch. So werden auf den nachstehenden Seiten die wichtigsten Körpertypen von allen Seiten vorgestellt.
Dann folgen die Figuren: Vom Barbaren zur Amazone, vom Elfenkrieger zur Fee. Der Barbar wie auch die übrigen Figuren werden in zahlreichen, für den Charakter typischen Posen gezeigt, für die der Autor malerische Namen findet. Beim Barbar wäre das der ”Rundumschlag” oder ”Zur Hölle mit dir”, bei der Elfenkönigin ”Ich rufe die Schicksalsgötter oder ”Ich bin die Herrscherin”. Weiterhin wird auf die Anatomie der Figur eingegangen. Kurze, prägnante Texte unterstützen die Bildaussage und geben auch Aufschluss über passende Accessoires und die Mimik der Figuren.
 
Hat man erst die eine oder andere Fotografie zeichnerisch umgesetzt, und vielleicht schon einige annehmbare Ergebnisse vor sich liegen, geht es um den Feinschliff. Im Teil ”Feinheiten” werden alle markanten Gesichtsausdrücke am Beispiel eines männlichen und einem weiblichen Kopfes gezeigt. Auch die Darstellung von Händen sind ein bedeutsames Thema, und so werden im nächsten Abschnitt einige typische Gesten vorgestellt. In weiteren Kapiteln geht es um Accessoires, wie Schmuck oder Rüstungselemente, sowie Licht und Lichtführung.
 
Dann folgt der letzte große Abschnitt, denn wie setzte ich am besten die Fotografien in fertige Zeichnungen um? Und welche Materialien brauche ich für die Kolorierung der Zeichnungen? – Auch diese brennenden Fragen werden beantwortet. So kann jede vorgestellte Pose der Anfang für eine fantastische Zeichnung werden.
 
Die gut – wenn auch offenkundig von Laiendarstellern — in Szene gesetzten Posen, die vielen Tipps und Kniffe machen das Buch für den Illustratoren und Zeichner recht nützlich. Dazu gibt es zusätzlich noch eine CD-ROM, auf welcher alle Vorlagen als hochauflösende Grafiken gespeichert sind, womit man sie ohne Umweg auch am Computer bearbeiten kann.

Antje Konopka, 03.12.2007