Das große Fantasy-Forum.

Rubrik: Sachbuch

Traumhafte Elfen zeichnen und malen

Linda Ravenscroft
Knaur
ISBN 978-3-426-64334-1
128 Seiten
EUR 14,95

Titelbild: Traumhafte Elfen zeichnen und malen

Sie sind nicht von dieser Welt. Die Rede ist von zarten Elfen, die seit Jahrhunderten durch unsere Märchen, Mythen, Lieder und Gedichte streifen. Auch wenn man sie nicht so leicht zu Gesicht bekommt, kann man die zarten Geschöpfe dennoch in Bildern einfangen.
Eine umfassende Anleitung zur Gestaltung von fantasievollen Elfenwesen findet man im Buch von Linda Ravenscroft. Von der Körperform einer Elfe, über die Gestaltung von Gesichtern, typische Kleidung, Pflanzen und Blüten bis hin zu fertigen Gemälden ist hier alles enthalten, was man als angehender Elfenzeichner wissen sollte.
 
Das Buch ist in vier Hauptkapitel untergliedert. Im ersten geht es um die wichtigsten Werkzeuge, wie verschiedene Bleistifte, Aquarell- und Acrylfarben, Pastellkreiden, Pinsel und Paletten. Im zweiten um Körperbau und Kleidung der Elfen. Dann folgen die Techniken, die an vielen Beispielen erläutert werden und den Abschluss bildet eine umfangreiche Galerie von Elfengestalten verschiedener Künstler.
 
Ein Sortiment guter Bleistifte gehört zum Standardrepertoire eines jeden Zeichners, im ersten Teilkapitel werden deshalb die unterschiedlichen Härtegrade der Bleistifte vorgestellt. Im Wissen dass Illustratoren oft unterschiedliche Farbmaterialien verwenden wie Aquarell, Gouache, Pastell oder auch mal Kombinationen von unterschiedlichen Farben, beschäftigt sich der Autor ausführlich auch mit diesen Themen. Anschließend geht es um die richtige Papierwahl oder anders gesagt welches Papier eignet sich für welche Technik? Zu den Grundlagen gehört auch ein Teilabschnitt über die Farbenlehre, die den angehenden Künstler vor zu bunten Ergebnissen bewahrt, denn es wird eine kleine Farbpalette für den Anfang empfohlen.
 
Wie unterscheidet sich eigentlich der Körperbau einer Elfe von der eines Menschen?
Das lernen wir im zweiten Kapitel. Die Autorin vermittelt mit Hilfe anschaulicher Beispiele und zahlreichen Schritt-für Schritt-Anleitungen die typischen Merkmale einer Elfe. Hat man erst mal den ersten Elfenkörper gezeichnet, kann man sie mit Nasen, Mund und Augen und in weiteren Teilabschnitten mit einer Frisur und Kopfschmuck, Kleidung und Flügeln ausstaffieren.
Um später unsere Elfengemälde noch lebendiger zu gestalten, geht es im dritten Kapitel um die verschiedenen Techniken, wie Aquarelltechniken, Lasurtechniken, Bürstentechnik und viele weitere.
Am Ende des umfangreichen Buches, dem sogenannten ”Familienalbum” machen die Elfenbilder anderer Künstler Lust auf mehr und geben viele weitere Anregungen.
 
Das Cover ist mit der goldenen Schrift und der schönen Elfengestalt schon eine vielversprechende Einladung ins Land der Feen und man merkt schnell, dass sie hält was sie verspricht. In anschaulichen Beispielen und in verständlichen Texten werden alle wichtigen Themengebiete vermittelt. Ganz besonders gut gelungen ist das dritte Kapitel, welches nicht nur die wichtigsten Techniken behandelt, sondern auch eine ganze Reihe schöner Bildbeispiele enthält, die einem immer wieder zu eigenen Malereien inspirieren.

Antje Konopka, 22.10.2007