Das große Fantasy-Forum.

Rubrik: Belletristik

Der Sucher

Katja Brandis
Otherworld
ISBN 3-9502185-8-0
352 Seiten
EUR 18,95

Titelbild: Der Sucher

Der größte Wunsch von Tjeri aus der Wasser-Gilde ist es, Sucher zu werden – jemand der die Fähigkeit besitzt, verloren gegangene Dinge, Menschen, manchmal auch Träume wiederzufinden.
Mit etwas Überredungskunst gelingt es ihm, einen Lehrplatz beim berühmtesten Sucher des Seenlandes, dem Großen Udiko, zu bekommen. Der macht es ihm nicht leicht und stellt dem jungen Mann ein ums andere Mal Aufgaben, die ihn an den Rand seiner Fähigkeiten bringen. Doch die größte Herausforderung folgt erst nach seiner Lehrlingszeit. Er muss im Auftrag des hohen Rates eine verloren gegangene Silberschale wiederfinden.
 
Weit entfernt vom Seenland führt Mi´raela, halb Mensch halb Katze, ein trostloses Dasein. Sie muss, wie auch die anderen Halbmenschen in der Felsenburg, den Schlossherren dienen und wird dafür umso schlechter behandelt. Ein klein wenig Freude in ihr trostloses Dasein kann das Menschenkind Jini in ihr Leben zaubern. Als das junge Mädchen auserwählt wird, die kränkelnde Königin in der Thronfolge abzulösen, versucht die Katzenfrau ihre Freundin so gut es geht zu unterstützen und begibt sich dabei in große Gefahr.
 
”Der Sucher” ist nach den Daresh-Trilogien ”Feuerblüte” und ”Kampf um Daresh” bereits der siebte Band der beliebten Fantasy-Reihe aus der Feder von Katja Brandis und widmet sich besonders dem Leben des jungen Suchers und Agenten Tjeri ke Vanamee. Aus der heute eher ungewöhnlichen Ich-Perspektive berichtet der Protagonist von seiner schwierigen Ausbildung bei dem manchmal grimmigen aber auch liebenswerten Udiko, und seiner gefährlichen Suche nach der Schale, die ihn schließlich zur Katzenfrau Mi´raela und in die Felsenburg führt. Daneben berichtet uns das Katzenmädchen, welches sich nichts sehnlicher wünscht als die Freiheit, aus ihrem schweren Leben in der Burg, ihren Widersachern und dem außergewöhnlichen Mädchen Jini. Geschickt lässt die Autorin die beiden Erzählstränge zunächst eigenständig nebeneinander existieren, um sie dann am Ende des Buches zusammenzuführen.
 
Der Leser lernt durch die beiden Helden viele der fantasievollen Gestalten, die das Land Daresh beherbergt, kennen und taucht ein in die außergewöhnliche Landschaft von Daresh. Weil es bereits der siebte Band der Daresh-Reihe ist, werden natürlich nicht mehr alle Hintergründe und Zusammenhänge erklärt, so dass es einem als Neuleser von Brandis manchmal schwer fällt, die Konflikte zwischen den Gilden zu verstehen. Ansonsten ist es eine eigenständige Geschichte, die Katja Brandis mit viel Gefühl, Humor und Fantasie erzählt. Die Geschichte dürfte dabei nicht nur Fans der Autorin zusagen, sondern auch allen Liebhabern von geradliniger, aber liebenswerter Fantasy.

Antje Konopka, 12.03.2008