Das große Fantasy-Forum.

Rubrik: Comic

Shanna, The She-Devil

F. Cho
Marvel / Panini Comics
172 Seiten
EUR 19,90 EUR

Titelbild: Shanna, The She-Devil

Vom großartigen Frank Cho, bekannt durch die Erfolgsserie ”Liberty Meadows”, wird eine klassische Marvel-Schönheit neu präsentiert. Und zwar völlig neu: Bei Chos ”Shanna, The She-Devil” handelt es sich nicht um eine Fortsetzung des 1972 debütierten Charakters sondern um eine völlig neue Shanna.
 
Die Geschichte der neuen Shanna ist Inhalt des Bandes und ein wenig eigenartig. Eine Gruppe von Soldaten, die seit fast vier Jahren auf einer von Dinosauriern bewohnten Insel gestrandet ist, stolpert dort in ein Labor. Dabei handelt es sich um eine alte Nazi-Installation, wie – von der Zensur unprofessionell ”unkenntlich” gemachte – Swastika-Symbole unschwer erkennen lassen. Interessant daran ist, dass das Labor laut Geschichte 70 Jahre alt ist, aber über modernste Computertechnologie, diverse frische Vorräte und sogar noch ein lebende und eher junge Forscherin enthält. Glücklicher Weise lässt Frank Cho diese nach etwa einem Sechstel der Geschichte umkommen, statt ihr den Versuch einer logischen Erklärung zuzumuten.
 
Viel wichtiger ist ohnehin, woran geforscht wurde: In Tanks wurden Supersoldatinnen gezüchtet, durch und durch arisch natürlich – also blond, blauäugig und physisch in jeder Hinsicht bestens ausgestattet. Eine davon erwecken die Soldaten eher zufällig zum Leben, um sie dann nach einer Comic-Figur zu benennen: Shanna, The She-Devil eben. Der Rest des Bandes widmet sich der Frage, ob Shanna denn eine – menschliche – Zukunft hat. Die gezüchtete Supersoldatin muss beim Versuch, die gestrandeten Soldaten gemeinsam mit deren Doc vor einer Seuche zu retten, gegen diverse Dinos und um ihre Menschlichkeit kämpfen. Ersteres fällt ihr mit der Stärke eines Dutzend Männer und unglaublicher Widerstandsfähigkeit leicht, letzteres ist schwieriger – die Supersoldatinnen-Formel bringt ihr Killerinstinkt statt Menschlichkeit. Es ist aber wohl nicht zu viel verraten – immerhin ist das ein Superheldencomic aus dem hause Marvel – dass Shanna den Kampf um die Menschlichkeit schließlich gewinnt.
 
Optisch macht das Comic natürlich um einiges mehr her als logisch. Frank Cho ist für seine sexy Mädels berühmt, und an Shanna konnte er sich so richtig austoben. Immerhin soll sie ja perfekt sein, so wie man(n) sich das vorstellt. Mit seinen Dinos und besonders der genialen Darstellung des Docs zeigt Cho aber nicht nur, was Fanboy sehen möchte, sondern auch etwas objektiver, das er zeichnerisch wirklich eine Menge kann. Das ganze ist übrigens nach amerikanischem Verständnis jugendfrei – also viel Blut, aber keine unbedeckten Brüste.
 
Somit ist Shanna, The She-Devil gleichzeitig genau das, was man erwartet und doch eine Enttäuschung. Die katastrophal undurchsichtige Logik der Vorgeschichte ist einfach nicht, was man sich von Frank Cho erwartet. Das trübt ein wenig die Freude an der doch recht interessanten Idee der eigentlichen Handlung und an Frank Chos Illustrationen.

Thomas Pichler, 14.01.2007